Kondensator-Paradoxon

Energie und andere Themen. Bitte pro Thema einen separaten Beitrag eröffnen.
Antworten
Uatu
Beiträge: 550
Registriert: 23.05.2018, 15:53

12.07.2021, 18:22

Ich habe bei Allmystery einen umfangreichen Beitrag zum sogenannten Kondensator-Paradoxon (Wikipedia: Two capacitor paradox) gepostet, mit analytischen Lösungen und Simulationen sowohl für den Fall nur mit Widerstand als auch für den Fall mit Widerstand und Induktivität. Aufgrund des hohen LaTeX-Anteils wäre es -- da wir hier kein LaTeX-Modul haben -- zu aufwändig, den Beitrag nach hier zu übernehmen, weshalb ich an dieser Stelle nur darauf verlinken möchte.
asterix
Beiträge: 357
Registriert: 23.05.2018, 08:24

13.07.2021, 16:29

Da gibt es hier auch noch eine ganz gute Abhandlung dazu:   http://www.hcrs.at/KOND.HTM
Zuletzt geändert von asterix am 14.07.2021, 09:26, insgesamt 3-mal geändert.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
Uatu
Beiträge: 550
Registriert: 23.05.2018, 15:53

13.07.2021, 21:28

Zum letzten Abschnitt in dem HCRS-Artikel:

Jetzt stellt man sich die Ladungsträger doch immer als die kleinen Elektronen vor, die so herumschwirren und sich dann auf den Platten der Kondensatoren sammeln. Wenn davon nach dem Ausgleich tatsächlich mehr vorhanden sind als vorher, dann muss man sich die Frage stellen, wo die denn hergekommen sind und vorallem, wo sie denn jetzt fehlen ?

(http://www.hcrs.at/KOND.HTM)

Es sind keine Elektronen hinzugekommen, und es fehlen auch nirgends welche, da sich -- entgegen einer verbreiteten Fehlvorstellung -- die Zahl der Elektronen in einem Kondensator beim Laden und Entladen nicht ändert. Lediglich ihre räumliche Verteilung im Kondensator ändert sich.
Antworten
  • Information