Bauteilbeschaffung Betrügereien/Fälschungen/ Probleme

Elektronik Eigenbau und anderes
Antworten
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

09.09.2019, 19:49

Bei Ebay hatte ich in den letzten Jahren eigentlich nie Probleme bei der Bauteilbeschaffung. Wenn man im Ausland bestellt, dann dauert es zwar einige Wochen, aber dass was nicht ankommt ist schon äußerst selten. Und wenn doch, dann zeigen sich die Verkäufer in der Regel kulant. Es gibt aber auch Händler die nichts liefern um dann mit einer ziemlich dreisten Masche um die Erstattung zu kommen. Darauf bin ich vor zwei Wochen wie folgt zunächst einmal reingefallen.

Normalerweise macht man bei Ebay bei einem Problem einen so genannten Fall auf. Man kann dann mit dem Verkäufer kommunizieren und wenn man sich mit dem nicht einigen kann, den Fall von Ebay übernehmen lassen. Die kümmern sich dann. Was ich nicht wusste, der Fall wird unabhängig von der laufenden Kommunikation automatisch nach 21 Tagen geschlossen und kann anschließend nicht mehr geöffnet werden. Man dann zwar weiterhin mit dem Verkäufer kommunizieren, aber keinen neuen Fall generieren bei dem man Ebay einschalten kann.

Der Verkäufer hat mich dann ganz einfach bis ein paar Tage vor Ablauf der Frist hingehalten und schließlich eine Erstattung versprochen. Die kam natürlich nicht. Anfragen hat er nur noch mit irgendwelchen Sandartformulierungen beantwortet. Wenn man mit PayPal gezahlt hat gibt es aber eine weitere Möglichkeit zu einer Rückerstattung zu kommen. Ohne Ebay einschalten zu müssen. Die Zahlungen sind nämlich alle auch bei Paypal gelistet und man kann dort in der Liste dann einen Fall aufmachen, den man PayPal übergeben kann, wenn man sich mit dem Verkäufer nicht einigen kann.

Jetzt kann man mal raten, was der Verkäufer geschrieben hat, als ich den Fall bei PayPal geöffnet hab. Er hat geschrieben, ich soll den Fall bei PayPal schließen und wir sollten uns dann über Ebay weiter unterhalten. Ich hab den Fall dann an PayPal zur weiteren Abarbeitung übergeben. Denen hat der Verkäufer nicht mehr geantwortet was PayPal zu einer Rückerstattung veranlasst hat.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

09.09.2019, 19:50

Noch eine Überraschung habe ich erlebt, als ich einen meiner bestellten LM7171 ausprobieren wollte. Alle 5 gelieferten Bauteile sind mit LM7171beschriftet. Bandbreite und Slew Rate entsprechen aber bestenfalls den Daten eines TL081. Offensichtlich eine Fälschung. Ich habe reklamiert. Mal gespannt, was daraus wird.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

14.09.2019, 10:25

Der Verkäufer der die offenscihtlich gefälschten LM7171 geliefert hat reagiert nicht auf Anfragen. Die 180 Tage-Frist ist leider auch abgelaufen. Bleibt nur eine Warnung vor dem Verkäufer.

allenu1995.gif
allenu1995.gif (13.75 KiB) 719 mal betrachtet

https://www.ebay.de/usr/allenlu1995
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

17.09.2019, 15:24

Die 180 Tage-Frist ist leider auch abgelaufen.
War doch noch nicht ganz abgelaufen. Nur bei Ebay lies sich kein Fall mehr in der Anfrage generieren. In PayPal ging es aber noch. So wie es aussieht antwortet der Verkäufer da aber auch nicht. Wenn die Woche nichts mehr kommt, werde wie oben Käuferschutz beantragen.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

03.10.2019, 09:22

Der Fall ist jetzt geschlossen woerden. Der Verkäufer hat auch auf Anfragen von PayPal nicht geantwortet. Merkwürdiges Verhalten bei angeblich 98,9% positiven Bewertungen.

Da wir von LU KUNXIN keine weiteren Informationen zu diesem Fall erhalten haben, wurde er zu Ihren Gunsten entschieden. Sie haben eine Rückzahlung in Höhe von 11,28 USD erhalten. Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlt haben, wird der Betrag Ihrer Kreditkarte gutgeschrieben. Es kann bis zu 30 Tage dauern, bis die Rückzahlung auf Ihrer Kreditkartenabrechnung ausgewiesen wird. 

Der Verkäufer ist nach wie vor bei ebay aktiv. Da Angebot hat er jetzt unter einem anderen Link eingestellt.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

27.10.2019, 09:24

Der nächste Versuch zu einem günstigen brauchbaren LM7171 zu kommen.

LM7171_adeleparts2010.gif
LM7171_adeleparts2010.gif (134.13 KiB) 470 mal betrachtet
Link zum Angebot

So sieht bei der Lieferung ein Rechtecksignal nach einer Verstärkung von etwa 6 aus:
 
chin_LM7171.gif
chin_LM7171.gif (30.36 KiB) 470 mal betrachtet

Die überlagerte Schwingung ist auch ohne Eingangssignal da und lässt sich durch Beschaltungsmaßnahmen nicht entfernen. Der IC ist vollkommen unbrauchbar.


Zum Vergleich, die gleiche Schaltung mit einem LM6171.  Der hat eine deutlich niedrigere Bandbreite und auch eine niedrigere Slew Rate. Aber er funktioniert.

 
LM6171.gif
LM6171.gif (28.78 KiB) 470 mal betrachtet


Eine Bestellung habe ich noch laufen. Diesmal angeblich ein Original von Texas Instruments. Wenn der nicht funktioniert, werde ich für meine Endstufe den LM6171 benutzen.

 
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
Mike
Beiträge: 10
Registriert: 24.05.2018, 08:49

28.10.2019, 07:16

Ich weiß nicht, ob Du irgendwo schon darauf eingegangen bist - warum bestellst Du nicht bei seriösen Distributoren, beispielsweise Mouser oder Digikey? - Ich weiß nicht, welchen Typ LM7171 Du genau benötigst, es gibt bei denen günstigere als Dein ebay Preis und teurere. Ich nehme mal an, die Versandkostenfreiheit erst ab 50 Euro schreckt ab. Dafür sind die enorm fix, was Lieferzeiten angeht.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

28.10.2019, 11:29

Ich habe bei allen Basteleien eine Zielgruppe im Auge, die sich teure Projekte nicht leisten kann. Ich kann mich noch gut erinnern, während meiner Schulzeit und auch während meines Studiums war die Ausgabe von 10 Mark schon eine größere Sache und der Verlust von 10 Mark war damals eine mittlere Katastrophe. Digikey und Mouser sind für Low-Kost-Projekte problematisch, weil dort bei Bestellungen unter 50€ um die 20€ Versandkosten anfallen. Bei Bestellungen aus China ist vor allem Kleinmaterial oft schon günstiger als hier alleine das Porto für einen entsprechenden Versand innerhalb Deutschlands. Für Schüler und Studenten ein Problem, wenn die Eltern auch nicht zu den priviligiertesten gehören.   

Alternativ kann man auch bei den großen Versandhäusern hier bestellen. Das Problem, da bin ich auch schon reingefallen, weil die anscheinend auch des Öfteren ungeprüfte importierte Billigware liefern.  

Bei den Bestellungen aus China hatte ich bisher nur Probleme mit schnellen Operationsverstärkern. Da war alles Schrott was geliefert wurde. Unabhängig vom Preis.

Bei ebay insgesamt, da ist dann noch die Bestellung von Akkus ziemlich problematisch. Auch bei deutschen Händlern. Ein beliebtes Spiel ist der Verkauf von LiPo/Lion-Akkus mit dem Aufdruck von 1000mAh bis 4000mAh in denen dann 310mAh-Akkus verbaut sind. Ohne intelligentes Ladegerät fällt so etwas selten auf. Aber dazu schreibe ich später noch was.  

Bei Digikey kostet die  8DIP-Variante des LM7171 knapp 3€. Vielleicht nimmt ihn ja einmal jemand in sein ebay-Sortiment mit auf.

 
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

07.11.2019, 13:16

Im Frühjahr war ich einmal in der Verlegenheit mir ein paar Akkus zu besorgen. Für das neue Universalmessgerät wurde ein 14500 Li-ion gebraucht. Ich habe mir dann gleich einen Vierer Pack bestellt. Die restlichen 3 sollten an Weihnachten in einigen Lichterketten ihren Dienst tun. Aus der Erfahrung wusste ich, dass ungeschützte 18650 mit echten 2000mAh für um die  2€/Stück zu beschaffen sind. Ein 14500 mit 1300mAh für 3€/Stück kommt dann realistisch rüber.

Akku1.gif
Akku1.gif (73.87 KiB) 344 mal betrachtet

Die Bestellung lag schon am nächsten Tag im Briefkasten. Ein Stück Schokolade war auch im Umschlag. Und die Akkus waren sogar mit 1600mAh bedruckt. Das neue Messgerät ging sofort in Betrieb. Hat alles scheinbar prima funktioniert und eine entsprechende Bewertung ist dann auch noch von mir abgegeben worden.

Jetzt ist bald Weihnachten und ich habe einmal eine kleine Lichterkette aus dem Keller geholt und mit einem Akku bestückt. Die Überraschung war groß. Nach jeder Ladung ging das Licht bereits nach ein paar Stunden aus. Das war der Anlass, sich endlich einmal ein intelligentes Ladegerät anzuschaffen. Die Überprüfung der Akkukapazität ist damit kein Problem. Und siehe da, die Akkus hatten gerade einmal um die 300mAh. Das Problem ist, man merkt bei vielen Anwendungsfällen überhaupt nicht, dass man reingelegt wurde. Aber vielleicht hat man mir ja tatsächlich den 1600mAh-Akku geschickt, weil man mir etwas Gutes tun wollte. Ich habe dann einmal geschaut, ob man mir noch einmal etwas "Gutes" zukommen lassen will. Meine Daten hat man ja noch. Und man weiß sicher auch noch, dass ich, seinerzeit hoch zufrieden mit der Lieferung, auch noch gut bewertet habe. Einzelfall oder Methode. Man kann es eigentlich ganz einfach feststellen. Noch eine Bestellung sollte doch Klarheit bringen.

Schon fast so gut wie ein funktionierender Magnetmotor :) :
 
Akku6800.gif
Akku6800.gif (90.59 KiB) 344 mal betrachtet
So etwas wollte ich schon immer haben. Ich wusste gar nicht, dass die Akku-Technik schon so weit vorangeschritten ist.


Und tatsächlich, es wurde wieder umgehend geliefert:

 
Lieferung.gif
Lieferung.gif (152.46 KiB) 344 mal betrachtet

Man hat sich  wieder einmal selbst übertroffen. Neben der Schokolade kamen nach dem Öffnen des Umschlags noch zwei mit gewaltigen 8000mAh beschriftete Akkus zum Vorschein. Noch besser, als bei der ersten Bestellung. Und ein Zettel auf dem hochwertiger Ersatz bescheinigt wurde, weil das abgebildete Produkt den Qualitätsanforderungen nicht genüge. Stellt sich sofort die Frage, warum die nur positive Bewertungen bei dem Shop hatten und warum der Artikel im Shop nach wie vor angeboten/verkauft wird. Die Rechnung war auf die bestellten Akkus ausgewiesen. Die tatsächliche "Qualität" der beiden gelieferten Akkus hat sich dann nach einem Test mit einigen Lade-Entlade-Zyklen offenbart.

Kap8000_1.gif
Kap8000_1.gif (38.64 KiB) 344 mal betrachtet
Kap8000_4.gif
Kap8000_4.gif (38.67 KiB) 344 mal betrachtet

Beim Discharge-Test wird der Akku zuerst geladen, dann vollständig entladen und zum Schluss wieder voll geladen. Die Akku-Kapazität wird dann angezeigt. Der erste Akku kommt immer auf etwa 22mAh. Beim zweiten Akku wurde immer irgendwas zwischen 50 mAh und etwa 600mAh angezeigt. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass zur Herstellung von Fake-Akkus einfach alte Akkus aus der Entsorgung neu bedruckt werden oder mit einer neuen Hülle versehen werden. Von den Messungen her könnte das hier zutreffen. Die Hüllen kann man ganz legal erwerben . Ganz  ungefährlich dürfte die Methode auch nicht sein. Mit defekten Li-Ion-Akkus ist nicht zu spaßen. Aber laut Rechnung wurden ja die Firc-Akkus geliefert. Und was da wirklich geliefert wurde, das ist nirgends dokumentiert. Abgesehen davon gibt es überhaupt keine 8000mAh-Akkus in der Bauweise 18650. Auch keine 6800mAh-Akkus.

Zwei mal die gleiche Masche. So kann man Sondermüll unter die Leute bringen und sich dafür auch noch bezahlen lassen. Es ist ja tatsächlich nichts anderes als Sondermüll, was da massenweise unter die arglose Kundschaft gebracht wird. Man muss den nur gefällig bedrucken und dann so lange verschicken, bis ihn irgendwer nicht mehr zurück schickt. Die Methode scheint recht rentabel zu sein.

Es gibt inzwischen übrigens intelligente Ladegeräte für unter 20€ mit denen man nicht nur die Kapazität von Akkus ermitteln kann. Die können auch NiMH laden und reanimieren. Die implementierte Temperaturüberwachung und der Verpolschutz haben auch schon so manchen Schaden verhindert. So ein Ladegerät ist bestimmt des Öfteren auch ganz gut als Weihnachtsgeschenk geeignet.

Die erste Lieferung hat schon gezeigt, dass Fake-Akkus in allen Varianten angeboten werden. Auch mit gängigen Bezeichnungen und eigentlich realistischen Kapazitäten zu auch wieder realistischen Preisen. Hier findet man eine Sammlung von Hüllen die Herstellung von Fake-Akkus vertrieben werden. Stellt sich die Frage, wie erkennt man einen Shop, bei dem man nicht übers Ohr gehauen wird. Die sind eigentlich ziemlich einfach zu erkennen:
  Wir geben eine Kapazitätsgarantie:
Unsere Akkus erreichen immer MINDESTENS die angegebene Kapazität, oder Sie bekommen Ihr Geld zurück - Und dürfen den Akku behalten.
Ich habe auch noch nie einen Vertreiber von Fake-Akkus gefunden, der auch noch intelligente Ladegeräte mit im Angebot hat.

Ich wette, jetzt vor Weihnachten werden bei ebay eine Menge neuer Shops mit Fake-Akkus auftauchen.  LED-Kerzen sind derzeit sehr beliebt. Da lohnt es sich sicher auch, die Leute mit NiMH-Fake-Akkus über Ohr zu hauen.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
asterix
Beiträge: 258
Registriert: 23.05.2018, 08:24

08.11.2019, 11:38

Vielleicht noch drei Punkte.

Wenn man einen solchen Fake-Akku ganz vorschriftsmäßig über die falsche Kapazitätsangabe mit einer Strombegrenzung von 1C lädt, dann besteht akute Explosionsgefahr!

Wenn der Verkäufer für die Rückerstattung eine Rückgabe einfordert, dann sollte man sich unbedingt von dem bestätigen lassen, dass der für eventuelle Schäden aufkommt, die der Akku u.U. beim Rücktransport anrichtet. Als Absender möchte man dich sicher nicht dafür haften. Wenn der sich nicht darauf einlässt, kann man das ziemlich einfach über einen Fall bei ebay klären lassen.

Wenn bei der oben geschilderten Masche tatsächlich einmal etwas ernsthaftes mit den gelieferten Akkus passiert, dann hat man noch ein weiteres Problem, weil der verursachende Akku ja überhaupt nicht auf der Rechnung steht. Dass der von dem Shop geliefert wurde, dürfte dann ziemlich schwer nachzuweisen sein.
Das ist meine persönliche Meinung dazu. Basierend auf einer nach bestem Wissen und Gewissen recherchierten Faktenlage.
Antworten
  • Information