Arkadi Babtschenko, Journalisten Fiasko

Energie und andere Themen. Bitte pro Thema einen separaten Beitrag eröffnen.
Antworten
Admin
Site Admin
Beiträge: 125
Registriert: 20.05.2018, 18:38

06.06.2018, 23:34

Was die letzten Wochen in den deutschen Leitmedien über den angeblichen Tod des russischen Journalisten Arkadi Babtschenko berichtet wurde war ein Fiasko. Von terroristischer Akt war die Rede, man sollte die Weltmeisterschaft in Russland boykottieren usw. Es wurde sogar berichtet als sei man live dabei gewesen, "ihm wurde in den Rücken geschossen, seine Frau eilte zuhilfe, doch er verstarb". Dramatisch beschrieben, mit Blutlache.

Überschriften der erschienen Artikel
  • Die Welt: Mord an einem kompromisslosen Kreml-Kritiker
  • Handelsblatt: Tot – Russischer Journalist und Kreml-Kritiker in Kiew erschossen
  • Die Presse: Attentat mitten in Kiew: Wer erschoss russischen Journalisten…
  • Zeit Online: Russischer Journalist erschossen
  • Lippische Landeszeitung: Kremlkritischer russischer Journalist in Kiew erschossen
  • Deutschlandfunk: Prominenter russischer Journalist in Kiew erschossen
  • WirtschaftsWoche: Tot – Russischer Journalist und Kreml-Kritiker in Kiew erschossen
  • Remscheider Generalanzeiger: Putin-Kritischer Journalist erschossen: Ukrainischer Regierungschef …
  • ZDFheute: Kremlkritiker tot: Russischer Journalist in Kiew erschossen
  • Sueddeutsche.de: Ukraine: Russischer Journalist in Kiew erschossen
  • Tagesschau.de: Viele Spekulationen nach Mord an Journalist Babtschenko
  • Der Standard: Mord an Journalist Babtschenko löst neuen Streit zwischen Kiew und Moskau aus
  • Focus Online: Journalistenmord in der Ukraine: Journalist und Putin-Kritiker Arkadi Babtschenko in Kiew erschossen
  • RP Online: Russischer Journalist Arkadi Babtschenko erschossen
  • Krone.at: Kiew: Prominenter russischer Journalist erschossen
  • Spiegel Online: Mord an russischem Regierungskritiker Babtschenko: Schüsse in den Rücken
  • Neue Zürcher Zeitung: Der Mord an Arkadi Babtschenko „ist ein terroristischer Akt gegen die Journalisten in Russland und der Ukraine“
  • Stern.de: Kiew: Kremlkritischer Journalist erschossen
...und dann taucht Arkadi Babtschenko quick lebendig in einer Pressemitteilung auf.
http://de.euronews.com/2018/05/30/kreml ... -nicht-tot

SBU's neue Story; Wir haben das inszeniert..ABER nur weil ein russischer Auftragsmörder ihn im Visier hatte. Dieser Auftragsmörder, soll auch noch ein Kreml Kritiker sein..also Russland engagiert einen Kremelkritiker der den Kreml-Kritiker Arkadi Babtschenko töten soll? Oder doch eher eine FALSE Flag Operation die in die Hosen ging? Was in Artikeln selten oder gar nie zu lesen war; Arkadi Babtschenko ist nicht nur Russland kritisch, eben auch ein Kritiker der Ukrainischen Regierung, doch das passt weniger gut ins Bild, deswegen lässt man das besser weg. Wer sich ein wenig mit dem SBU befassste , was dieser Geheimdienst vergangeheitlich schon alles für Unsinn von sich gab und an gefaktes Material produzierte, muss man sich nicht wundern wenn das Vertrauen gegen Null tendiert.

"Doch nicht tot", schoben eine Medien daraufhin nach, andere löschten sogar eigene Artikel aus dem Netz, Namentlich "Die Welt", anstelle einem anständigen Korrektiv. Wenn man eine Linie ziehen will, spätens hier ist diese überschritten; löschen von kürzlich publizierten Artikeln aus dem Web, nur weil sie einem 'nicht mehr genehm und peinlich sind', das geht überhaupt nicht, wir leben doch nicht in einer Bananenrepublik?!
Admin
Site Admin
Beiträge: 125
Registriert: 20.05.2018, 18:38

07.06.2018, 00:10

Kommentar dazu von Dirk Müller, der zugegen oft (zu) dramatisiert..aber was ich an ihm mag, er nimmt kein Blatt vor den Mund und hier kann ich ihm nur zustimmen.
Antworten
  • Information